04.12.2016

Baumpatenschaften

Was ist eine "Baumpatenschaft"?

Im Januar 2010 wurden in Zülpich die ersten 450 Alleebäume für die Landsgartenschau gepflanzt. Der Förderverein sucht dafür Baumpaten.

Was bringt so eine Baumpatenschaft?

Wer sich zu einer Baumpatenschaft entschließt, kann demnächst seinen „eigenen“ Baum jederzeit besuchen und wachsen sehen. Natürlich bleiben alle Bäume auch nach der Gartenschau erhalten.

Wer auf der Suche nach einem ausgefallenen Geschenk ist, oder nach etwas Passendem für ganz besondere Ereignisse wie beispielweise Hochzeit, Geburtstag, Jubiläum, zu Festtagen, oder zu anderen Anlässen sucht, schafft mit einer Baumpatenschaft eine wirklich bleibende und lebendige Erinnerung.

Wer kann eine Baumpatenschaft übernehmen?

Grundsätzlich kann ein jeder eine Baumpatenschaft übernehmen. Ob einzelne Bürger, Familien, Vereine, oder Unternehmen, Stammtische oder sonstige Institutionen, sie alle leisten mit ihrer Baumpatenschaft einen wertvollen Beitrag zum Erhalt von Natur und Umwelt, auch für spätere Generationen.

Was kostet eine Patenschaft?

Patenschaftsstein_kleinFür eine Baumpatenschaft müssten 150 Euro für eine schwedische Mehlbeere bezahlt werden.
Ab 300 Euro können Sie auch einen Baum im Landesgartenschaugelände "als Patenkind" übernehmen.

Auf Wunsch wird ein Patenschaftsstein (Format ca. 20x30cm) mit beschrifteter Edelstahlplatte (ca. 10x20cm) erstellt. Der Patenschaftsstein kostet 25,00 Euro.

Spendenquittungen über den Betrag werden vom Förderverein ausgestellt.

Jeder Baumpate erhält eine Urkunde als persönliche Dokumentation.